BUND Leverkusen

Mit Wespen und Hornissen den Sommer verbringen

17. Juni 2020

Fehlen Ihnen Argumente, wenn Sie Ihre Nachbarn davon überzeugen wollen, dass wir Wespen und Hornissen brauchen? Hier einige Informationen, die Ihnen helfen können, Verständnis für diese Mitnutzer unserer Häuser und Gärten zu wecken.

Hornisse landet  (Hans-Martin Kochanek)

Nach den Käfern und Schmetterlingen sind die „Hautflügler“ (Hymenoptera) die drittgrößte Insektengruppe der Welt. Bei uns leben etwa 10 000 Arten, von denen die allermeisten uns unschätzbare Dienste erweisen und ihren Ruf als „Schädlinge“ oder als „Plagegeister“ nicht verdient haben. Die unzähligen Schlupfwespen etwa regulieren als Parasiten die Bestände anderer Insekten, die Ameisen tragen wesentlich zur Durchlüftung und Verbesserung des Bodens bei, Bienen und Hummeln sind als Bestäuber vieler Blütenpflanzen unersetzlich. Und die Beobachtung der faszinierenden Verhaltensweisen dieser Tiergruppe vermittelt eine Ahnung von der Komplexität des Naturhaushalts und schafft so die Voraussetzungen für das so notwendige Begreifen ökologischer Zusammenhänge.

Lesen Sie hier weiter: Wespen und Hornissen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb